Mayones Duvell 6 Natural Matte

Na endlich spielt er mal ne richtige Gitarre...

Bitte? Ich liebe meine Tele, aber wie jeder Gitarrist weiß, ist eine Gitarre einfach zu wenig :-) OK, ich bin auch kein Sammler der zig Klampfen haben muss, aber zwei Gitarren sind schon das Mindeste, wenn man mehr als ein Tuning spielt. Ich habe zwei Tunings in denen ich gerne spiele, Cis und H, die Tele bleibt also auf Cis gestimmt, aber für H E A D Fis H musste einfach noch eine Gitarre her und warum dann nicht mal eine Gitarre die ich nicht erst mit Hipshot Brücke, Locking Tuner und ner ordentlichen Abschirmung upgraden muss?

Mayones Duvell 6 Natural Seymour Duncan Blackouts

Echt? keine Upgrades und nix umgebaut? Krank?

Erwischt, EINE Kleinigkeit musste ich ändern: die Tonabnehmer :-) Duncan Nazgul und Sentinent sind mir zu modern und djenty, das ist einfach nicht meine Baustelle. Also gabs für die Mayones Duvell gleich mal ein Set Bare Knuckle Pickups Blackhawks, denn bei tiefen Tunings sind die BKP Blackhawks für mich einfach ungeschlagen was Klarheit und Tightness angeht, ohne dabei irgendwie weichzuspülen, oder dünn zu klingen. Naja und was den Look angeht, so strittig die Optik der BKP Blackhawks auch sein mag, aber in die Mayones Duvell passen die Teile wie die Faust aufs Auge!

Mayones Duvell 6 Natural Back

Weiteres gabs nicht zu tun. Die Mayones Duvell ist wohl seid über 20 Jahren die erste Gitarre an der ich quasi nix gemacht habe. Warum? Naja die ist halt ziemlich genau so wie ich sie auch gemacht hätte. ACHSO, eine Kleinigkeit gabs dann doch noch: Da die Mayones Duvell kein Tonepoti hat und ich das auch nicht wrklich benötige, habe ich der Schaltung wieder ein FakeTonePoti gegönnt. Das FakeTonePoti ist nix weiter als ein Kondensator am Volumepoti, der über nen Widerstand gegen Masse geht, also wie ein permanent aufgedrehtes Tonepoti. Man könnte meinen das des nix ausmacht, aber das tut es, denn es liegt parallel zum 1M Gitterableitwiderstand der Eingangsstufe des Verstärkers. (beim "50s" wiring liegt des Tonepoti parallel zu R2 des regelbaren Teilers, umgangssprachlich Volumepoti genannt).

Mayones Duvell 6 Natural Seymour Duncan Blackouts Body

Was gibt es sonst noch zu sagen? Die Mayones Duvell ist mit 3.4Kg recht leicht für ne Gitarre mit ordentlich Ahornanteil, sie lässt sich super bespielen, klingt klasse und öhm ja genau und sie schaut echt sexy aus :-) Sehr geil finde ich dass Ahorn und Mahagoni verwendet wurden, denn ich mags viel lieber einfach und klassich, als exotisch und ausgefallen.

Update:

Inzwischen habe ich die BlackHawks durch Seymour Duncan Blackouts AHB1s ersetzt. Die Blackouts sind so schön agressiv und nicht ganz so tight wie die BlackHawks, was mir besser gefällt, denn tight ist gut, aber die Gitarre selber is ja schon derbe matschfrei, da dürfen die Pickups ruhig etwas mehr ballern im Keller :-)

Mayones Duvell 6 Natural Back Signature

Mal ein paar Facts:
- Mahagonikorpus + Ahorndecke
- Ahornhals + Mahagonisperrstreifen
- Hipshot .175 fixed Bridge
- Hipshot Locking Tuner
- Ferd Wagner Bünde, sauber abgerichtet und schön verrundet
- Schaller StrapLocks
- Efach komplett mit Kupferfolie geschirmt
- sämtliche Schrauben für die Pickups und Efachdeckel sind M3 Schrauben, welche in Messinggewinden Halt finden
- von mir gabs wie gesagt ein Set Seymour Duncan Blackouts spendiert

Inhalt
Links
Impressum
Sitemap
valid html5
valid css3